categoryHardware
locationK74 • Commodore • Homecomputer
Category Attributes
NameCommodore 64 Gold Edition #223 
ModellGold Edition 
HerstellerCommodore 
Seriennummer1000223 
Produktionsjahr1986 
Funktionstüchtig  
VorbesitzerT.M. 
HerkunfteBay Kleinanzeigen 
Preis  
Versand ausDeutschland 
Versandkosten€45,26 
Aufnahmedatum11 Mar 2017 
NotizGenerell in einem Zustand, der einer gründliche Restaurierung bedarf. Laut Infos des Verkäufers stand der goldene C64 Jahrzehnte ungeschützt im Büro des Vaters - was man gut sehen kann.

Hier die weiteren Details von der Herkunft, nach den Aussagen des Verkäufers:

Mein Vater hatte den goldenen C64 seinerzeit von unserem Nachbarn geschenkt bekommen. Der Nachbar war Manager bei Commodore. Ich habe den Nachbarn mal angerrufen und er hat mir erzählt, dass anlässlich des 1.000.000 C64 der goldene C64 aufgelegt wurde (soweit war das ja bekannt). Der C64 wurde damals in Braunschweig produziert, bzw. die Gehäuse wurden dort gegossen. 500 Gehäuse wurden genommen und von einem Kollegen Gold lackiert und dann zusammengebaut und getestet. Diese 500 wurden vom damaligen Commodore Manager Winfried Hoffmann geordert. Aufgrund des Erfolges hat es eine eine zweite Charge von 1500 Stück gegeben, diese Produktion hatte der Nachbar meiner Eltern in Auftrag gegeben, wie er sagte.

Aber nur die ersten 500 haben eine handgemalte Seriennummer, die restlichen nicht. Oft findet man goldene C64 ohne Plexiglasplatte, das könnte die Erklärung sein.

Ein Großteil der zweiten Charge ist in die USA gegangen wie der Nachbar weiter erzählte. VW z.B. hat auch mal welche bekommen, im Gegenzug für einen VW Käfer, den Commodore für eine Verlosung erhalten hatte. (wahrscheinlich verstauben die bei VW gerade in irgendeiner Ecke).

Die ersten 500 waren nur für ausgewählte Leute, z.B. besondere Händler, vorgesehen. Und eigentlich hätte mein Vater so einen gar nicht bekommen dürfen. Aber der Nachbar habe immer so 10 oder 20 Stück im Auto gehabt, und da er für die Verteilung der Goldenen C64 unter anderem zuständig war, hat mein Vater eben einen bekommen. Die Nummern 10 – 15 seien noch in seinem Besitz und befinden sich in einem Tresor, erzählte er weiter.

Im laufe der Produktion des goldenen C64 sind verschiedene Bauteile verbaut worden, eben das was gerade zur Hand war. Das goldene Gehäuse war das Besondere, das Innenleben war relativ egal, Hauptsache der PC funktionierte. Darum wurde auch jeder der ersten 500 Stk. mit allen Peripheriegeräten getestet, bei den anschließenden 1500 wurde nicht mehr ausgiebig getestet. So kann es sein, dass die ersten 500 auch ein unterschiedliches Innenleben haben.

Soweit zu dem was ich erfahren habe.

Spannende Geschichte aus den Anfängen der PC´s...
 
Last updated: 14 July 2018 15:09